Copyright 2013 Christiane Marwecki  I  Impressum  Kontakt

Koruru - the Maori game of knucklebones

 

Koruru oder Knuckle-Bones (wörtl. »Fingerknochen«) ist

ein Geschicklichkeits-Spiel mit weit zurückreichender Vergangenheit. Es wurde ursprünglich mit Schafsknochen oder Steinen gespielt. Vor rund 2000 Jahren war es in der ganzen antiken Welt verbreitet, auch im pazifischen Raum, lange bevor die ersten Europäer dort eintrafen. So spielten die Maori schon eine eigene Variante, als Siedler aus Europa ihre Version des Spiels nach Neuseeland brachten.

 

Das Spiel eignet sich für alle Altersgruppen und kann sowohl allein als auch mit mehreren gespielt werden. Es fördert die Geschicklichkeit, Reaktionsvermögen und Wendigkeit.

 

15 Spielstufen werden im folgenden auch mit Filmen demonstriert.

 

Es gibt viele weitere Stufen und Varianten. Natürlich sind der eigenenen Fantasie keine Grenzen gesetzt.....

 

 

 

Maori Kinder die Koruru spielen.

Gottfried Lindauer 1907, 1915/2/21

Auckland Art Gallery Toi o Tamaki

Schenkung von Mr H E Partridge, 1915